© Lars Köhne/shaman cross 2013

NEWS

shaman cross

Neuigkeiten, Begegnungen, Gedanken und Erlebnisse der letzten Wochen:

----------------------------------------------------------------------------------

Am 09.September 2015 war ich zu Gast beim Internetradio Okitalk.

Das ganze Gespräch könnt Ihr euch unter dem folgenden Link anhören. http://www.okitalk.com/archiv.php?castid=0915-21444 ---------------------------------------------------------------------------------- Wunden im Fleisch der Frau. Tief und unheilbar. Nicht durch fremde Hände, sondern des eigenen Blutes. Die Blutrinne der Dominanz in den Händen des Vaters. Die erste Angst. Die ersten Herzschnitte. Die ersten stummen Schreie. Unerträglich laut durch das Schweigen und die Schwäche der Mutter. „.. Wenn ich , dann du auch. Erhebe dich nicht Tochter, sondern ertrage wie ich und alle, die vor mir da waren…..“ Die Suche begann. Nach der Kraft der freien Frau und den schützenden Armen der heilenden Krieger. Weit dieser Weg. Entlang der sterbenden Bäume. Gepflanzt durch Furcht vor dem eigenen frei wachsenden Grün. Zahlreicher wurden die Wunden. Töte mich, dass ich auch weiterhin einen Grund habe. Das Ende dieses Weges. Kein Wunsch aus Mangel und Schmerz, der jemals den Mantel der Heilung mit Kraft füllte. Nie wieder. Doch gerade dann umso mehr. Narbengewebe als Rüstung. Atmen durch Überhöhung über das Geschlecht der Täter. Wer vermag würdig genug die Hand zu reichen. Die Entscheidung war bereits getroffen. Neues frisches Blut unter dem Schorf des Alten. Immer und immer wieder. Jahrein, Jahrtausend aus. Du, du, nicht ich. Wer hatte begonnen? Mann oder Frau? Bereit zum allein sein oder zum sterben. Erst in der letzten Aufgabe gelang der reinigende Blick in die Augen des Verwundeten. Dein Schmerz ist mein Schmerz Mann. Mein Schmerz ist anders, doch genauso tief. Im Mitgefühl geschieht Heilung. Ich achte Deinen Schmerz. Ich kenne Ihn nur allzu gut. Erst in dieser Wahrheit gelang es ihr aufzustehen und die Hand dessen zu greifen, welcher geschickt worden war als Gefährte. -----------------------------------------------------------------------------------

Wörschach 2015/ Impressionen

--------------------------------------------------------------------------- Neulich bekam ich eine Nachricht eines mir bisher unbekannten Herren, der mich fragte, ob ich für ein spezielles Ritual Geld nehmen würde. Ich bejahte. Das Resultat waren wüsteste Beschimpfungen und diverse Vergleiche mit einigen Nordamerikanischen Traditionen ( unter anderem den Lakota) , wo Schamanen und Helfer niemals Geld genommen hätten für ihre Arbeit. Zudem hätten wir Europäer überhaupt keine Berechtigung als Schamanen zu arbeiten, da nur indigene Völker dieses können würden. Da mich der Herr danach geblockt hat, so dass ich ihm nicht antworten konnte, hier meine Antwort: Sieh genau hin! Ich bin kein Lakota! Ich bin ein Ureinwohner dieses Kulturkreises. Das, was ich weiter gebe, habe ich durch Mutter Erde, Vater Himmel und meinen Lehrern der Anderswelt erhalten. Ich ahme keinen speziellen schamanischen Weg nach, sondern gehe den Weg, der aus mir heraus kommt und für den ich mich entscheide. Ich urteile über niemanden wegen seiner Herkunft oder Hautfarbe, aber ich beuge auch nicht mein Haupt nur wegen Hautfarbe oder Herkunft anderer Helfer. Ich lebe ein sehr schlichtes Leben auf Wanderschaft. Mein Dienst ist das Mitgefühl und die Hilfe. Ich lebe in keinem Stamm, der mich ernährt. Mein altes Wohnmobil braucht immer noch Diesel und ich möchte meine Steuern bezahlen können und mich ernähren. Insofern nehme ich für meine Arbeit Geld. Ich habe nie jemanden abgelehnt, der kein Geld hat und mir dieses vorher mitgeteilt hat. All jene, die ihr Leben voll und ganz der Hilfe anderer Menschen gewidmet haben wissen, wovon ich rede. Insofern lieber unbekannter pöbelnder Facebook Nutzer.. Alles Gute an Dich… in diesem Fall finde ich es ganz toll, das du eine eigene Meinung hast, aber sie ist eben nur deine. ----------------------------------------------------------------- Über Entschlusskraft und Schöpfung gibt es eine grundlegende Wahrheit. Die Unkenntnis davon zerstört unzählige Ideen und grossartige Pläne und das ist es, dass in dem Moment, da jemand sich endgültig verpflichtet, dann auch die göttliche Vorsehung Einzug hält. Alle möglichen Dinge ereignen sich, um diesem zu helfen, Dinge, die sich sonst nie ereignet hätten. Ein ganzer Strom von Ereignissen ergibt sich aus der Entscheidung. Sie ruft für jenen, der die Entscheidung getroffen hat, alle möglichen Vorkommnisse und Zusammenkünfte und stoffliche Hilfe hervor, von der kein Mensch sich hätte träumen lassen, dass sie auf diese Weise eintreffen würden. Was immer Du tun kannst, oder wovon Du träumst, Du könntest es tun: beginne damit. Kühnheit trägt Genius, Macht und Zauber in sich. Beginne es jetzt. (J. W. von Goethe) Seid mutig und lebt! --------------------------------------------------------------

Yggdrasil und die heilige Einheit in uns.

Ich wurde in den letzten Tagen häufig zum Yggdrasil und dem von mir angebotenen Seminar befragt. Deshalb hier einige kurze Gedanken dazu. Wir sind einzigartig. Viele ahnen es, manche wissen es, die wenigsten leben es. Wir sind nicht schuldig. Wir werden nicht bestraft. Es gibt festgelegte Parameter in unserem Leben, zu denen wir uns vor unserer Fleischwerdung entschließen und die wir er – leben. Wie wir sie wahr – nehmen und er – fahren liegt an uns. Dieses ist die Lebensaufgabe. Die daraus resultierenden energetischen und seelischen Prozesse sind unser so genannter „Aufstieg“. Die Aspekte unserer Welt sind für die meisten noch als dual wahrzunehmen. Oben/ Unten, Licht/ Schatten, Männlich/Weiblich. Die Lösung unseres „ Problems“ liegt NICHT (SIC!) im Sieg des Lichtes über den Schatten, sondern in der bewussten Integration der vermeintlichen Gegensätze über das Herz und daraus resultierend in der Befreiung aus dem Kampf. Diese Erkenntnis ist nicht neu und war auch schon unseren Urahnen bekannt. Verschiedene Modelle haben die Einheit hinter den Gegensätzen verdeutlicht. Im Asiatischen ist es das Yin/Yang, im Judentum die Kaballa, im Urchristentum das gleichschenklige Kreuz etc. Auch der europäische Raum hatte das Wissen um die Bedeutung des Menschen als Mittler und Ausgleicher - dargestellt in der Weltenesche – dem Yggdrasil. Die hier beschriebenen verschiedenen Aspekte des Lebens zwischen Bewusstem/Unbewusstem, Eis/Feuer, Bewegung/Balance und Intellekt und Gefühl sind heute umso wichtiger, da in den meisten Fällen immer noch in einer Trennung „realer Welt“ und „spiritueller Welt“ verweilt wird und dieser Spagat zunehmend undurchführbarer wird. In dem Seminar „ der große Ausgleich der 9 Welten“ führe ich die Teilnehmer in und durch die verschiedenen dualen Aspekte des Yggdrasil. Es geht hierbei darum, das Bewusstsein vom „kleinstmöglichen Wiederspruch“ in uns selbst – dem Gegensatz Ratio/Gefühl bis hin zur Vereinigung des Reiches Asgard ( Himmel) und Hel   ( dem Platz des absolut Unbewussten, von der Kirche fälschlicherweise als Hölle bezeichnet) auszuweiten. Da die Teilnehmer während des gesamten Seminars zwischen der rechten und linken Gehirnhälfte wechseln, entsteht gegen Ende des Seminars eine einzigartige Ausgeglichenheit sowohl der linkshemisphärisch , als auch der rechtshemisphärischen neuronalen Strukturen unseres Gehirns. In einfachen Worten: Wir empfinden keinen Wiederspruch mehr zwischen „Engelchen und Teufelchen“. Der Abschluss des Seminars ist dann ein bewusst vollzogener Fall vom Höchsten Bewusstsein ( Asgard) in die dichteste vorstellbare Materie ( Hel). Diesen Fall haben wir einmal alle gewagt, als wir beschlossen haben, am „Experiment Mensch“ teil zu nehmen. Durch die vorbereitenden Übungen wird dieser Fall jedoch nicht unbewusst, sondern in voller Bewusstheit des absolut göttlichen Bewusstseins von den Teilnehmern vollzogen. Die möglichen Auswirkungen kann sich jeder vorstellen.

Anmerkung: Ich warne strikt davor, dieses in einer „ esoterischen Freizeitlaune“ selbst zu versuchen. Die

Energien sind teilweise massiv. Ich akzeptiere nur Teilnehmer, die bereits einen für mich

nachvollziehbaren schamanischen bzw. spirituellen Hintergrund inklusive spiritueller Praxis haben.

Wie in meiner gesamten Tätigkeit möchte ich jedoch auch in diesem Tages Seminar die Teilnehmer zu absoluter Eigenständigkeit bringen, um selber ihren Weg zu finden und den Ausgleich in der Folge regelmäßig selber erfahren zu können. Das nächste Yggdrasil Seminar wird am Samstag , den 23. August 2014 in Wörschach/ Steiermark stattfinden. Es wird eine Woche nach „Aspekte des Heilens“ in Wörschach sein, an dem ich selber abermals als Referent vertreten sein werde und Rituale, Vorträge und Einzelsitzungen abhalten werde. ( Infos unter http://land-schamane.com/?page_id=20 Wer daran Interesse haben sollte, möge sich bitte bei mir melden, da die Teilnehmerzahl stark beschränkt ist. Sollte eine Gruppe oder Einzelpersonen Interesse an diesem Seminar haben, meldet euch bitte ebenfalls.  In regelmäßigen Abständen halte ich das Seminar nach persönlicher Absprache an verschiedenen Orten in Deutschland und Österreich. Eine feste Umarmung an alle!

Ab nach Hause. Zu Hause ist HIER!

Lars

www.shamancross.de

P.S.: Dieses ist meine Wahrheit. Ich erhebe keinen Allgemeingültigkeitsanspruch. Wer eine andere Meinung dazu hat - Wunderbar. Die Welt ist mannigfaltig…. ------------------------------------------------------------------------------------ Am 11. November 2014 war ich als Interviewgast bei Okitalk. Dort durfte ich mehr als 2 Stunden über mein Leben als Schamane, ehmaliger TV Redakteur, Auslandsreporter, meine Einsichten in die schmanischen Welten und die menschlichen Welten reden. Wer mag einfach klicken und zuhören. Im Archiv könnt Ihr die komplette Sendung anhören. Schaut beim 11.11.2014 nach.

http://www.okitalk.com/archiv.php

---------------------------------------------------------------------------------- Auf Mystica.tv ist zudem ein neuer Artikel von mir erschienen. http://www.mystica.tv/die-nacht-des-yggdrasil-lars-koehne/ -----------------------------------------------------------------------------------

2013 erschien auf der Seite von mystica.tv ein Artikel von mir:

http://www.mystica.tv/ich-war-nie-heilig-lars-kohne

----------------------------------------------------------------------------------------
Im Dezember 2016 war ich eingeladen bei Mystica.tv. Jetzt sind alle drei Teile meines Interviews mit Thomas Schmelzer erschienen. http://www.mystica.tv/lars-koehne-mein-weg-zum-schamanen-video/ http://www.mystica.tv/lars-koehne-die-arbeit-des-schamanen-video/ http://www.mystica.tv/lars-koehne-heilgesang-mit-den-hathoren-video/ -------------------------------------------------------------------------------------------- Es ist wunderschön wenn man Menschen treffen darf, die man nicht mehr kennen lernen muss, weil das schon lang vorher geschehen ist. Danke Angaangaq  für deine Zeit, Deine Einladung und unser Gespräch über schamanische Gesänge. Angaangaq ist ein Ältester der Inuit -Kalaallit aus Westgrönland. Danke!

      Februar 2016

--------------------------------------------------------------------------------------------

                                                               September 2014

  Ich bin aus tiefstem Herzen   dankbar über die persönliche   Einladung des wunderbaren   Menschen Tom Kenyon nach   dem letzten Workshop in Wien   mit ihm über mein Leben als   Schamane und meinen Kontakt   zu den Hathoren und deren   Gesängen zu reden. So sei es.   So ist es. Es ist bereits   geschehen ! Danke ! https://www.facebook.com/phot o.php?fbid=649967231751969&s et=a.115316111883753.24671.1 00002160944843&type=1&theat er                                                        
CD  english CD  english CD  english CD  english Über mich Über mich Über mich Über mich Termine Termine Termine Termine Seminare Seminare Seminare Seminare News News News News Galerie Galerie Galerie Galerie Hathoren Hathoren Hathoren Hathoren Kontakt Kontakt Kontakt Kontakt